Eigenschaften

Kork

Kork - das Wunder der Natur!

Kork ist die nachwachsende Rinde der Korkeiche und wird von Hand geerntet, ohne dass der Baum beschädigt wird. Die Rinde wächst Jahr für Jahr und wird nach 25 Jahren das erste Mal geschält. Weitere Ernten finden alle 9 Jahre statt. Dieses zu 100 % ökologische Produkt entspricht allen Ansprüchen an einen schützenden und erhaltenden Umgang mit unserer Umwelt. Kork ist ideal im Hinblick auf die ständig steigende Nachfrage nach der Erhaltung natürlicher Ressourcen.

/de/kork/eigenschaften/

Dank seiner einzigartigen natürlichen Eigenschaften ist Kork bestens geeignet für den Einsatz bei Bodenbelägen. Korkböden verbreiten Ruhe, da sie den Schall absorbieren, und dank der natürlichen Wärmedämmung sorgen sie für ein optimales Raumklima - zudem sind sie sehr bequem und schonen die Gelenke beim Gehen und Stehen.

Kork ist ein natürlicher, erneuerungsfähiger und wiederverwertbarer Rohstoff mit absolut einzigartigen und unvergleichlichen Eigenschaften. Kein Mensch hat es je geschafft, diese zu kopieren oder zu verbessern. Das Geheimnis seiner Leistungsfähigkeit liegt in seiner Zellstruktur. Die Korkrinde besteht aus einer Wabenstruktur mit kleinen Zellen - 40 Millionen Zellen pro cm³. Diese Rinde ist es auch, die den Baum vor den heißen Temperaturen des Sommers schützt. Jede Zelle fungiert als kleiner, natürlicher thermischer Isolator und bietet darüber hinaus auch schallund stoßdämpfende Eigenschaften. Kork - ein wahres Wunder der Natur!

/de/kork/eigenschaften/

/de/kork/eigenschaften/ /de/kork/eigenschaften/

Die Bedeutung der Korkeiche

Die Korkeiche (Quercus Suber L.) gehört zu der Gattung der Eichengewächse und wird zur Gewinnung des Naturmaterials Kork genutzt. Ihre Verwertung beschränkt sich nicht auf die dem Baum entnommenen Rinde, sondern erstreckt sich auf den gesamten Zusammenhang des Agrar- und Forstsektors, wie auch der Jagd, Schweine-, Schaf- und Ziegenhaltung rings um den Kork-Eichenanbau. Die als Schälung bekannte regelmäßige Gewinnung der Rinde der Korkeiche leistet einen wesentlichen Beitrag zur ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Nachhaltigkeit der ländlichen Gegenden des Mittelmeerraumes, in dem die Korkeichen zumeist heimisch sind.

Die Korkeiche wächst langsam und kann bis zu 200 Jahre alt werden, so dass sie im Laufe ihres Lebens durchschnittlich 16 Schälungen erfährt. Vor der Erstschälung vergehen 25 Jahre, wobei die nachfolgenden alle 9 Jahre stattfinden, ohne den Baum zu beschädigen. Die Wälder spielen eine große Rolle bei der Speicherung von CO2 und tragen aktiv zur Reduzierung der globalen Erderwärmung bei.

Der Kork-Eichenwald, bekannt als „Montado", ist eine typische iberische Landschaft. Sie ist ein Reservoir für natürliche Bio-Vielfalt und beherbergt einige der vom Aussterben bedrohten Tierarten, wie: Iberischer Luchs, Wolf, Steinadler e Schwarzstorch.